www.FCKBETZE.de - Chronik 1963 bis 2000

1964
Die erste Saison in der neugegründeten Fußball-Bundesliga
beenden die "Roten Teufel" auf dem 12. Tabellenplatz.
1966
Der 1.FC Kaiserslautern erreicht mit dem 5. Tabellenplatz
seine bis dahin beste Plazierung in der Bundesliga.
1972
Chancenlos blieben die "Roten Teufel" in ihrem zweiten DFB-Pokalfinale in Hannover:
Gegen Vizemeister FC Schalke 04 unterlagen die Pfälzer mit 0:5!
Der 1.FC Kaiserslautern qualifiziert sich erstmalig für den UEFA-Cup.
Der erste UEFA-Cup-Auftritt endet bei Stoke City mit einer Niederlage (1:3).
1973
Der Deutsche Meister Bayern München erlebt am Betzenberg ein Debakel:
Nach 4:1-Führung verlieren die Münchner noch mit 4:7 (sechs Tore in 30 Minuten).
1975
Erich Ribbeck holt den jungen Hans-Peter Briegel zum 1.FC Kaiserslautern.
1976
In Frankfurt steht Kaiserslautern zum dritten Mal im DFB-Pokalfinale.
Wieder setzt es eine Niederlage, der Hamburger SV gewinnt verdient mit 2:0.
1981
Der 1.FC Kaiserslautern nimmt zum vierten Mal am DFB-Pokalendspiel teil.
Eintracht Frankfurt siegt jedoch im Stuttgarter Neckarstadion klar mit 3:1.
1982
Im "Jahrhundertspiel" schießt der 1.FC Kaiserslautern die "Königlichen" von
Real Madrid mit 5:0 ab. Den Einzug in das Finale des UEFA-Cups verpasst
der 1.FC Kaiserslautern nur knapp; nach einem 1:1 am Betzenberg unterliegt
der 1.FC Kaiserslautern bei IFK Göteborg erst in der Verlängerung mit 1:2.
1984
Mit Ronnie Hellström und Hans-Peter Briegel verlassen zwei Publikumslieblinge
den Betzenberg.
1985
Anlässlich des 65. Geburtstags von Fritz Walter wird der Betzenberg in
"Fritz-Walter-Stadion" umbenannt.
1990
Zum fünften Mal bestreiten die Pfälzer das Finale um den DFB-Pokal und
gewinnen verdient mit 3:2 gegen Werder Bremen.
Der 1.FC Kaiserslautern ist erstmalig DFB-Pokalsieger!
1991
Ein Jahr nach dem Pokalgewinn gelingt ein noch größerer Coup:
Ein grandioser 6:2-Erfolg beim 1. FC Köln beschert der Elf von Trainer Feldkamp
den dritten deutschen Meistertitel!
Stefan Kuntz erhält die Auszeichnung als Deutschlands "Fußballer des Jahres".
1994
Der 1.FCK wird Vizemeister hinter Bayern München.
Mit 18 Toren und gleichauf mit dem Frankfurter Anthony Yeboah gewinnt
Stefan Kuntz die Torjägerkanone des Bundesliga-Torschützenkönigs der Saison 93/94.
1996
Das Unfassbare wird zur Wirklichkeit: Der 1.FC Kaiserslautern muss als
Gründungsmitglied nach 33 Jahren Erstliga-Zugehörigkeit aus der Bundesliga absteigen.
Eine Woche nach dem Abstieg aus der Fußball-Bundesliga gewinnt der
1. FC Kaiserslautern den DFB-Pokal in Berlin.
1997
Der 1.FC Kaiserslautern gewinnt das DFB-Hallen-Masters-Turnier.
Auf den Tag genau ein Jahr nach dem Abstieg gelingt der direkte Wiederaufstieg
in die 1. Bundesliga. Im ausverkauften Fritz-Walter-Stadion bezwingt der
1.FC Kaiserslautern den VfB Lübeck mit 7:0.
Der Aufsteiger Kaiserslautern legt einen fulminanten Start in die neue Saison hin.
Beim Rekordmeister Bayern München gewinnen die Roten Teufel mit 1:0.
1998
Beim letzten Heimspiel der Saison gewinnt der FCK gegen den VfL Wolfsburg mit 4:0.
Damit sichert sich der 1. FC Kaiserslautern vorzeitig die Meisterschaft 1997/1998!
In der Geschichte der Fußball-Bundesliga bisher einmalig:
Ein Aufsteiger wird Deutscher Fußballmeister!
Der 1. FC Kaiserslautern erhält vor über 20.000 mitgereisten Fans in Hamburg
die Meisterschale von Egidius Braun.
1999
Der 1.FC Kaiserslautern spielt erstmals in der Champions League.
Gruppengegner in der Vorrunde sind Benfica Lissabon, PSV Eindhoven und HJK Helsinki.
Der 1.FC Kaiserslautern beendet die Vorrunde ungefährdet mit 13 Punkten aus
6 Spielen auf dem ersten Tabellenplatz.
Im Viertelfinale lässt der FC Bayern München dem 1.FC Kaiserslautern
in beiden Spielen keine Chance.
2000
Der 1.FC Kaiserslautern feiert seinen 100. Geburtstag.