www.FCKBETZE.de - Chronik 1900 bis 1963

1900
Gründung des FC 1900 Kaiserslautern als Zusammenschluß
des FC Germania 1896 und der Fußballgesellschaft 1899.
1901
Gründung des FC Palatia 1901 Kaiserslautern.
1902
Gründung des FC Bavaria 1902 Kaiserslautern.
1908
Der FC 1900 Kaiserslautern erringt erstmals die Meisterschaft des Westkreises
im Süddeutschen Fußballverband.
1909
Der FV 1900 Kaiserslautern entsteht aus der Fusion der Klubs FC 1900 Kaiserslautern,
FC Palatia 1901 Kaiserslautern und FC Bavaria 1902 Kaiserslautern.
1919
Der FV Kaiserslautern schafft die Qualifikation für die neugeschaffene Bezirksliga.
1920
Eröffnung des Sportplatzes Betzenberg.
1929
FV 1900 Kaiserslautern und SV Phönix 1910 Kaiserslautern fusionieren
zu FV/Phönix Kaiserslautern.
1931
Umbenennung in 1.FC Kaiserslautern.
1938
Der erst 18-jährige Fritz Walter wird Profi in der ersten Mannschaft
des 1.FC Kaiserslautern.
1939
Der 1.FC Kaiserslautern steigt in die höchste deutsche Liga, der Oberliga, auf.
1940
Fritz Walter wird erster Nationalspieler des 1.FC Kaiserslautern.
1942
Der 1.FC Kaiserslautern gewinnt die Meisterschaft im Gau Westmark
und nimmt damit erstmalig an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft teil.
1948
Der Titel in der französischen Zone wurde verteidigt.
Nach Siegen in der Meisterschaftsendrunde gegen TSV 1860 München
und TuS Neuendorf stand der FCK erstmals im Finale.
Der 1. FC Nürnberg setzte sich in Köln aber knapp mit 2:1 durch.
1949
Mit einem 2:1 n.V. gegen Offenbach wird Kaiserslautern Dritter
in der Deutschen Meisterschaft. Erneut hatte der 1.FC Kaiserslautern zuvor
die französische Zonenmeisterschaft gewonnen.
1950
Nach dem erneuten Gewinn der französischen Zonenmeisterschaft scheitert der
1.FC Kaiserslautern im Viertelfinale der deutschen Meisterschaft mit 2:5
am VfB Stuttgart.
1951
Erstmals wird der 1. FC Kaiserslautern Deutscher Meister!
Mit einem 2:1 (zweifacher Torschütze: Ottmar Walter) im Berliner Olympiastadion
über Preußen Münster läutet der Klub die erfolgreichste Ära seiner Geschichte ein.
1953
Zweiter Gewinn des Deutschen Meistertitels in Berlin:
Der VfB Stuttgart wurde im Finale mit 4:1 bezwungen!
1954
Der 1.FC Kaiserslautern verliert in Hamburg das Finale um die Deutsche Meisterschaft
mit 1:5 gegen den Außenseiter Hannover 96.
Deutschland feiert in Bern mit dem 3:2 über Ungarn erstmals den Gewinn
der Weltmeisterschaft! Mit Kohlmeyer, Eckel, Liebrich, Ottmar und Fritz Walter
stehen fünf Lauterer in der Elf von Sepp Herberger.
1955
Der 1.FC Kaiserslautern steht zum dritten Mal in Folge im Endspiel um die
Deutsche Meisterschaft. In einem dramatischen Finale unterliegen sie aber
Rot-Weiß Essen mit 3:4 (1:3).
1959
Fritz Walter gibt auf dem Betzenberg sein Abschiedsspiel
(4:2 für den 1.FC Kaiserslautern).
1963
Der 1.FC Kaiserslautern wird Meister der Oberliga Südwest
und somit in die neu geschaffene Bundesliga aufgenommen.